3 Tipps, wie Sie mit SEO kein Geld verlieren

Wer im Internet Geld verdienen will, kommt um SEO nicht herum. Die Branche ist aber schwer zu fassen, weshalb beim Einstieg Vorsicht angebracht ist.

3 Tipps, wie Sie mit SEO kein Geld verlieren

Fast jedes zweite Kleinunternehmen verlangt für seinen Firmenauftritt suchmaschinenoptimierte Webseiten, wobei drei von vier damit keine konkreten Wachstumsziele verfolgen (Quelle: Webkalkulator-Erhebung). SEO wird so als passive Vermarktungsmassnahme nachgefragt, die Website soll lediglich in den Suchmaschinen gefunden werden. Der Webdesigner beschränkt sich auf Einmal-Massnahmen, achtet darauf, dass Dateinamen und Webseiten-Titel korrekt eingesetzt werden und dass die Website einfach und nach W3C-Richtlinien programmiert wird. Die Chancen stehen damit gut, dass die Marke oder der Firmenname bei Google eine Top-Platzierung bekommt. Mehr liegt nicht drin. Die Webbudgets bei Firmen mit SEO-Nachfrage aber ohne Wachstumsambitionen sind nicht viel höher als bei Firmen, die gänzlich darauf verzichten. An diesem Vorgehen ist nichts Falsches. Wer kein Internetbusiness betreibt, braucht kein aufwendiges SEO.

Tipp 1: Ohne Internetbusiness brauchen Sie kein separates SEO.

Weil die meisten mit ihrer Website kein Internetbusiness betreiben, habe ich wohl mit dem ersten Tipp 80% der Leser bereits verloren. Macht nichts, Hauptsache SIE sind noch dabei. Glückwunsch. Denn Sie gehören zu der Minderheit, die mit der Website verdienen (Geld oder sonst was). Sie haben sehr wahrscheinlich messbare Ziele und Sie kennen den Unterschied zwischen Besuchern, Interessenten und Kunden aus der Praxis. Für Sie ist SEO eine Profitquelle und deshalb wichtig. Niemand kennt Ihr Geschäft so gut wie Sie. Niemand ist deshalb prädestinierter ihr SEO zu betreiben als Sie selbst! Wenigstens zu Beginn. Die tief hängenden Früchte sollten Sie selber ernten, die höheren können Sie nachher den Experten überlassen. Wenn Sie ihr SEO zu Beginn selber machen, hat das den wegweisenden Vorteil, dass Sie sich in der Materie auskennen, wenn es später um die Auslese des SEO-Profis geht. Gute SEO's findet man nämlich nicht einfach so. Und gute SEO's, die Ihnen helfen wollen, noch weniger.

Tipp 2: Machen Sie SEO zu Beginn selber.

Wie selber machen, werden Sie sich fragen, schliesslich ist SEO eine hochqualifizierte Disziplin. Nicht umsonst sind Fachleute teuer, wenn man sie denn überhaupt bekommt. Das stimmt, gilt aber nicht für die grundsätzlichen Massnahmen zu Beginn eines Projekts. Hinzu kommt, dass die nachhaltigste SEO-Erfolgskomponente ohnehin das Marktwissen um das Website-Angebot ist und nicht eine dem Laien unbekannte Suchmaschinen-Hexerei. Wie in einem Suchmaschinen- Forum ein Nutzer bemerkte, besteht SEO aus 20% Grundlagen, 30% Erfahrung, 30% harter und langweiliger Arbeit und 20% Instinkt. Nehmen Sie sich Zeit, um sich über die grundlegenden Massnahmen zu informieren. Den notwendigen Fundus finden Sie im Internet kostenlos. Beginnen Sie mit dem hervorragenden SEO Tutorial von CleverStat. Sich mit der SEO-Materie auseinander zu setzen ist für Laien machbar, aber bestimmt zeitintensiv.

Tipp 3: Nutzen sie kostenlose FAQ, Tutorials, Software und Foren

Eine Anmerkung zum Schluss: Als SEO-Praktizierender basieren die Tipps auf persönlicher Erfahrung. Ich habe mit SEO-Unterstützung Geld verloren und ohne SEO-Unterstützung Keywords in Top-Positionen gebracht, was nicht heisst, dass ich das Engagement von SEO Experten nicht unterstütze.

10 Fragen an die künftige SEO-Agentur

Ratgeber von Sistrix, einem der bedeutenden deutschen Anbieter für SEO Software.

Zurück