Kollektive Intelligenz - Dank der Weisheit der Vielen

Dass Viele schlauer sind als ein Einzelner, das Phänomen der Weisheit der Vielen spielt auch bei der Webkalkulator-Auswertung mit.

Kollektive Intelligenz - Dank der Weisheit der Vielen

Entscheiden Gruppen besser und finden sie akkuratere Lösungen? Das Phänomen, warum ein Kollektiv klüger ist als ihr gescheitestes Mitglied erklärt James Surowiecki in seinem Buch "Die Weisheit der Vielen".

Weil auch die Webkalkulator-Berechnung auf der Einschätzung von Vielen basiert, interessieren uns die von J.Surowiecki aufgestellten Behauptungen. Die Wichtigste davon lautet:

"Auch wenn die allermeisten Angehörigen einer Gruppe weder sonderlich informiert noch zu rationalem Denken im Stande sind, vermögen sie als Gemeinschaft gleichwohl vernünftige Entscheidungen zu treffen."

Anfänglich waren wir der Meinung, dass nur Bewertungen von qualifizierten Teilnehmern für unsere Berechnungsbasis herangezogen werden sollten. Stimmt die Feststellung der "Weisheit der Vielen" würde die Filterung hinfällig.

Zur Überprüfung vergleichen wir die von uns (Tabelle oben) oder den Teilnehmern (Tabelle unten) als "qualifiziert" taxierten Projekte mit der Gesamtmenge anhand der mittleren Budgetwerte (je Segment). Der erste Vergleich ergibt folgendes Resultat:

tabelle1

Und der zweite Vergleich ergibt folgende Werte:

tabelle2

Beide Vergleiche bestätigen die Surowiecki-These: Die Unterschiede sind im nahen Bereich und erreicht die Stichprobe eine bestimmte Grösse, dann gleichen sich die Mittelwerte der qualifizierten und der unqualifizierten Gruppe an.

Quintessenz: Erstens ist die Qualifizierung der Webkalkulator-Datenbasis nicht nötig und zweitens wird die Korrektheit des Webkalkulator-Kalkulationsmodels durch die These bestätigt.

Zurück